©2019 Waldkindergarten Ebersberg e.V.

WALDKINDERGARTEN EBERSBERG E.V.

Die Freiheit, für's Leben zu lernen

Der Kindergarten und die Spielgruppe (für Kinder von 2-3) befindet sich am Waldsportpark Ebersberg. Der wesentliche Unterschied zu konventionellen Kindergärten besteht darin, dass die Kinder den Kindergartenalltag ganzjährig im Wald verbringen. Zwei beheizbare Bauwagen dienen den Spiel- und Kindergartengruppen lediglich als Unterschlupf für extreme Witterungsbedingungen. Die pädagogischen Inhalte orientieren sich an den Vorgaben des Bayrischen Kindergartengesetzes. Angeleitet werden die Kinder durch eine Erzieherin mit waldpädagogischer Ausbildung. Kinder im Waldkindergarten lernen sich sicherer zu bewegen. Es ist dort leiser als in geschlossenen Räumen. Die Gegebenheiten im Wald sprechen alle Sinne an, – sei es der unebene Boden oder Kletterbäume; Erde zum Matschen und Formen und – abhängig von den Jahreszeiten – unterschiedliches Material zum Basteln.

Unser Konzept zum Download.

Der Tag der offenen Tür findet am Freitag, den 07.02.2020 von 15-17 Uhr statt!!!

 
 
Flyer Waldkiga Titel.jpg

WALDKINDERGARTEN EBERSBERG E.V. - GRUNDSÄTZE

Der Waldkindergarten Ebersberg ist ein anerkannter Kindergarten mit Waldpädagogik. Wir arbeiten auf der Grundlage des Bayerischen Kinderbildungs- und betreuungsgesetzes, dessen Ausführungsverordnung und der Konzeption des Bayerischen Landesverbandes für Waldkindergärten.

Im Waldkindergarten Ebersberg findet eine kind- und situationsorientierte ganzheitliche Betreuung der Kinder statt.

Die Leitziele des Kindergartens umfassen folgende Schwerpunkte:

  • einen Spielraum schaffen in einer von der Natur vorbereiteten Umgebung mit hohem Aufforderungscharakter für eine gelungene Bewegungsentfaltung auf motorischer wie sensorischer Ebene

  • Phantasie und Kreativität fördern

  • Sozialverhalten ausbilden und stärken

  • Selbstbestimmung und Selbsttätigkeit des Kindes ermöglichen und fördern

  • die Kinder in ihrer Gesamtpersönlichkeit wertschätzen und stärken

  • die Möglichkeit bieten, körperliche Grenzerfahrungen zu machen

  • eine Wertschätzung der natürlichen Lebensgemeinschaften und ein Verantwortungsgefühl für unsere Umwelt ausbilden

  • Vermittlung von Basiskompetenzen nach dem aktuellen Bayrischen Bildungs- und Erziehungsplan.

 

FAQ

VERBRINGEN DIE KINDER IN WALDKINDERGÄRTEN TATSÄCHLICH DEN GANZEN VORMITTAG DRAUSSEN, AUCH IM WINTER?

Ja. Jedoch steht bei extremer Witterung (Kälte, Nässe) als Unterschlupf ein beheizbarer Bauwagen zur Verfügung, wo sich die Kinder für kurze Zeit aufwärmen können.
Hier stehen auch Tische und Bänke zur Verfügung, um dann zusammen zu essen, zu malen oder anderes. Bei Unwetterwarnungen (Sturm/Hagel/Gewitter) oder starker Schneebruchgefahr wird für den ganzen Tag auf einen festen Raum ausgewichen.

WERDEN DIE KINDER DURCH DIE WITTERUNGSVERHÄLTNISSE NICHT HÄUFIG KRANK?

Eher im Gegenteil: da die viele Bewegung an der frischen Luft den Kreislauf richtig in Schwung bringt und das Immunsystem stärkt, erkranken die Kinder sogar seltener an Infektionen bzw. werden schneller wieder gesund. Wichtig ist die richtige Kleidungsausstattung, über die wir Sie umfassend informieren werden.

WIE WERDEN DIE KINDER AUF DIE SCHULE VORBEREITET?

Im Waldkindergarten gibt es keine klassische Vorschule. Die Schulvorbereitung fließt ganz automatisch und natürlich in den Kindergartenalltag mit ein, wobei alle Altersstufen mit einbezogen werden. Durch die tägliche Schulung der Sinne werden die Grundlagen für die feinmotorischen und auch für kognitive Fähigkeiten gelegt, und der Wald bietet vielerlei Möglichkeiten zu basteln, zu matschen oder Farben und Formen kennen zu lernen (siehe auch unser Konzept).

KOMMEN DIE KINDER DANN IN DER SCHULE WIRKLICH MIT?

Ja! Laut einer Untersuchung zur Schulfähigkeit schneiden Waldkinder hinsichtlich der Konzentration und im sozialen und motorischen Bereich sogar besonders gut ab.

WIE IST DAS MIT DER HYGIENE IM WALD?

Es gibt für die Kinder ganz klare Regeln: feste Pinkelplätze, das große „Geschäft“ wird vergraben, vor dem Essen wird mit Seife Hände gewaschen, aus dem Wald wird nichts gepflückt oder gegessen u.a.

WO HALTEN SICH DIE KINDER HAUPTSÄCHLICH AUF?

Für die Spielgruppe gibt es ein kleines begrenztes Areal; Der Kindergarten wird den Bauwagen-Standplatz als Treffpunkt haben. Von dort aus wird dann je nach Wetter und Vorhaben einer von 4 bis 5 verschiedenen Wald-Spiel-Plätzen aufgesucht, wo man sich den ganzen Vormittag aufhält. Das (optionale) Mittagessen wird wieder im Bauwagen eingenommen.

 

ELTERNSTIMMEN

 

Täglich begeistert mich, wie fröhlich und ausgeglichen meine Tochter aus dem Kindergarten kommt - und das übrigens unabhängig von der Witterung. Das Tolle am Waldkindergarten ist, dass das Spielen in der Natur (quasi ohne Spielzeug) jede Art Spiel erlaubt, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Meine Tochter und ihre Freunde lieben diese Spiele. Mein Sohn, inzwischen in der 2. Klasse, ist nach drei Jahren im Wald ein guter Schüler geworden, auf die schulischen Anforderungen war er prima vorbereitet.

Sandra

NEHMEN SIE KONTAKT ZU UNS AUF

Waldkindergarten Ebersberg e.V., Manfred-Bergmeister-Weg 7, 85560 Ebersberg

oder

Waldkindergarten Ebersberg e.V., Postfach 1205, 85553 Ebersberg